Winter Reading List

„The problem with a good book is that you want to finish the book, but you don’t want to finish the book“

Oh, wie wahr! Und dieses Gefühl habe ich in den letzen Monaten sehr oft erleben dürfen. Wenn ein Buch einem so in seinen Bann zieht, dass man gar nicht schnell genug lesen kann und wenn es dann zu Ende ist, sitzt man nur da und weiß nicht was mit seinem Leben anzufangen. Dieses Gefühl ist überwältigend und zur selben Zeit wunderschön. Außerdem ist Winter für mich die perfekte Zeit zum Lesen. Ins Bett einkuscheln und für eine richtig gemütliche Atmosphäre sorgen. Lichterketten, Strickpullover, Kuschelsocken, Kekse und Tee. Deshalb bekommt ihr jetzt pünktlich zum Winterbeginn eine Liste an Büchern, die ihr unbedingt lesen müsst! Zumindest wenn ihr mich fragt, denn ich habe diese Bücher förmlich verschlungen und möchte meine Freude damit jetzt mit euch teilen.

Ein ganzes halbes Jahr – Jojo Moyes

Das ist schon eine ganze Weile her, seit ich dieses Buch gelesen habe. Aber ich kann mich noch genau daran erinnern. Ich weiß noch wie ich zu lesen begonnen hab auf dem Weg nach Italien. Und wie ihr wisst hat man im Urlaub eine Menge Zeit zu lesen. Und weil’s so gut war, war ich fünf Tage später fertig und hab mir bei meinem Ex-Freund die Augen ausgeheult und wir haben über die großen Fragen des Lebens gesprochen. Also klare Empfehlung! Und überraschenderweise fand ich den Film supergut, obwohl ich zuvor das Buch gelesen habe. Ich würde ihn eventuell sogar zu meinen All-time-favourites zählen. Ich bin mir zwar sehr sicher, dass jeder schon einmal davon gehört hat, aber auch hier eine knappe Inhaltsangabe: Louisa Clark, eine sehr außergewöhnliche junge Frau, sucht einen Job und gerät auf diesem Weg an Will Traynor, der einen Schicksalsschlag erlitten hat und seine ganz eigene Art hat, damit umzugehen. Ich möchte nicht zu viel verraten, tut euch einfach selbst den Gefallen es zu lesen.

Ein ganz neues Leben – Jojo Moyes

Der zweite Teil, sozusagen die Nachfolge von ein ganzes halbes Jahr war auch ziemlich lesenswert. Natürlich will man wissen was danach passiert. Nach so einem Ende. Andererseits wollt ich’s gar nicht wissen, weil für mich nur eine einzige Möglichkeit bestand, und die hat mir nicht gefallen. Nichts desto trotz hab ich’s gemocht und wenn ihr den ersten Teil schon kennt und auch mochtet, dann wird auch dieses Buch sicher gefallen. Worum’s geht kann ich nicht wirklich erläutern, ohne zu spoilern. Und ich will mich ja nicht unbeliebt machen.

Gone Girl – Gillian Flynn

Dieses Buch ist sehr beliebt und einige von euch haben es vielleicht sogar schon gelesen oder zumindest den Film gesehen. Ich hab den Thriller in zehn Tagen ausgelesen und meine Reaktion war einfach nur, WOW. Ich war wütend, schockiert und gleichzeitig verdammt glücklich, weil es so guter Lesestoff war. Ich fand den Anfang etwas schleppend, aber ca. ab der Mitte ging’s dann voll zur Sache und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Also wenn ihr zu den Glücklichen gehört, die den Film noch nicht gesehen haben und noch nicht wissen, welche unerwartete Wendung die Geschichte nimmt, liest es bitte! Ich persönlich fand den Film danach ja etwas enttäuschend, aber ich denke das ist normal. Kurze Darstellung, für alle, die noch nie davon gehört haben: Am fünften Hochzeitstag verschwindet plötzlich die Ehefrau von Nick Dunne. Abwechselnd liest man seine und ihre Sicht der Dinge und die ganze Handlung beruht darauf, herauszufinden, was mit ihr geschehen ist.

I am that Girl – Alexis Jones

Einmal was ganz anderes. Kein Roman, aber auch kein Selbsthilfebuch, auch wenn’s am ersten Blick so wirken mag. Es enthält einfach viele Geschichten von den unterschiedlichsten und inspirierendsten Frauen und gibt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, das Leben zu leben, das für einem bestimmt ist und einfach du selbst zu sein. Es kam genau zum perfekten Zeitpunkt in mein Leben und ich richte mich seitdem wirklich sehr nach diesen Prinzipien. Also auch hier meine wärmste Empfehlung an alle, die sich mit ihrer persönlichen Entwicklung und ihrem Wachstum auseinandersetzen wollen.

Nell – Mary Ann Evans

Ein wunder, wunderschönes Meisterwerk, dass mir meine Mama empfohlen und geschenkt hat. Vielen lieben Dank dafür, Mama! In drei Tagen habe ich die Geschichte, über die „Wilde“, die in einer einsamen Waldhütte gefunden wurde, verschlungen. Die Geschichte an sich ist schon so toll, aber die Art wie das Buch geschrieben ist, ist atemberaubend. Die Autorin weiß genau welche Worte sie benutzen muss, um ihre Leser zu begeistern. Und wie könnte es anders sein, wurde auch dieser Roman verfilmt. Allerdings habe ich diesen Film noch nicht gesehen, bis jetzt! Er steht auf jeden Fall auf meiner Liste.

Schön, das waren meine Top 5 Empfehlungen für diesen Winter und meine Liste an Büchern, die ich erst lesen muss, ist lang. Trotzdem freue ich mich natürlich über Vorschläge. Was sind eure Lieblingsbücher?

Noch eine kurze Info am Rande: Mich findet man jetzt auch auf Bloglovin! Also schaut doch mal vorbei. 🙂

Bilder sind von Pinterest und nicht meine Eigenen.

3 Kommentare zu „Winter Reading List

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s