A december to remember

Oh Dezember, es fällt mir schwer diese Hassliebe zu dir auszudrücken. Ich bin, wie ich euch in meinem Faktenbeitrag schon erzählt habe, ein absolutes Sommer-Sonne-Meerluft-Kind, oder meinetwegen auch Berg- und Gipfelluft, aber Hauptsache Sommer! Also bin ich nicht der größte Fan von November oder Jänner zum Beispiel, aber Dezember ist bei mir ganz anders. Die Vorweihnachtszeit löst in mir immer etwas aus und bringt das Kind in mir zum Vorschein. Und weil’s ein echt schöner, aufregender Dezember war, möchte ich euch hier und jetzt meine liebsten Momente, Menschen, Dinge, alles mögliche, meine Lieblinge auf allen Ebenen, vorstellen. Hab das Konzept bei der supersüßen Angie von Hellopippa gesehen und find’s super! Sie macht das jede Woche, stellt euch das mal vor, und natürlich klau ich ihr nicht ihr ausgetüfteltes Konzept. Ich finde schon mein eigenes. Aber für den Dezember möchte ich’s einmal machen. Also, los geht’s.

Lieblingslied

Wahrscheinlich erwartet ihr jetzt ein Weihnachtslied, aber diesmal kommt’s anders. Riptide war mein Ohrwurm gefühlt den ganzen Dezember lang.

„I love you

when you’re singing that song

and I got a lump in my throat

cause you’re gonna sing the words wrong.“

Lieblingsgeschenk

Das Christkind war dieses Jahr ganz brav, eigentlich wie immer. Ich hatte nicht wirklich große Wünsche, ich wollte nur reisen. Also habe ich ein wenig Geld beigesteuert bekommen. Die Möglichkeit vieles Neues zu sehen ist wohl eins der schönsten Geschenke. Aber abgesehen davon fand ich es auch supersüß, dass meine Mama und mein Stiefpapa sich Gedanken gemacht haben und mir genau das geschenkt haben, was ich brauchen kann, oder was mir gefällt, ohne etwas zu sagen. Schönes Geschirr, weil ich vermutlich bald ausziehen werde und ich das so liebe, unter anderem auch ein Sushiset. Und ein Kindle, weil ich mich zur richtigen Leseratte entwickelt habe. Und auch Bücher über Yoga, inklusive Matte. Und Räucherstäbchen. Unglaublich wie gut sie mich wirklich kennen. Man könnte sagen ich bin mit all den Geschenken mehr als zufrieden. Und glücklicherweise geht es meinen Liebsten auch so, die sich alle sehr über meine selbstgemachten Geschenke gefreut haben.

Lieblingsessen

Ganz schwer zu beantworten, weil es im Dezember immer die allerbesten Köstlichkeiten gibt. Eine Speise die mich echt umgehauen hat war als ich noch in Spanien war. Mateo hat Kartoffelpüree mit Blaukraut (oder Rotkohl ist denke ich korrektes Deutsch haha), Apfelmus und Zimtbirnen gemacht. Ihr könnt euch sicher vorstellen wie weihnachtlich das geschmeckt hat. Außerdem darf ich natürlich mein viel geliebtes Raclette, die traditionellen Bratwürstel zu Weihnachten und die tonnenweise Kekse nicht außen vor lassen.

Lieblingsmoment

Davon gibt es auch mehrere. Einer war, als mein erster Dezember ziemlich beschissen anfing, ich dann aus den Bus stieg und einen sehr freundlichen spanischen Weihnachtsmann begegnete. Meine Stimmung war gerettet und den restlichen Tag verbrachte ich mit einem wundervollen Menschen. Generell die letzte Woche, die ich in Barcelona verbrachte, mit den besten Freunden, die sich ein Mensch wünschen kann, war ein absolutes Highlight. Hab’s mir noch einmal so richtig gut gehen lassen und die letzten Tage einfach unheimlich genossen.  Inklusive Karaokenight, spotanem Bungeejump und ein bisschen im Meer herumschwimmen am 20. Dezember. Ein weiterer Lieblingsmoment war natürlich, als ich nach vier Monaten endlich zum ersten Mal wieder in mein Zuhause eintrat. Und all die Tage rund um Weihnachten waren ohnehin wie jedes Jahr auch diesmal wieder einige der Schönsten. Also wie man sehen kann, Dezember ist ein Monat, der kann’s einfach!

Lieblingsgedanke

„It’s not what’s under the christmas tree that’s important. It’s who’s around it.“

Lieblingsoutfit

Mein Weihnachtsoutfit, das gleichermaßen schön festlich und so gemütlich war. Eine elegante Jogginghose, die genug Platz lässt für die Unmengen an leckerem Essen, die in meinem Bauch gelandet sind. Und meine Lieblingsbluse mit einem roten Jäckchen. Dazu goldenen Schmuck, weil ich finde, dass rot-gold eine wunderschöne Kombination besonders für die Weihnachtsfesttage ist.

26135007_941733565985210_82623747_n.jpg

Ich hoffe ihr hattet genauso einen schönen letzten Monat des Jahres und startet voller Energie und Lebensfreude ins neue Jahr. Ich bin schon sehr gespannt was 2018 so bringen mag. Habt ihr schon Pläne? 🙂

Ein Kommentar zu „A december to remember

  1. Ich kann dich total verstehen!! Ich bin auch eher das totale Sonnenkind und es fällt mir schwer den Winter zu lieben, wo es doch hauptsächlich grau und kalt ist… Aber im Dezember versüßen mit die ganzen Lichterketten und das Weihnachtsfeeling noch sehr die Stimmung und Weihnachtsmärkte!!
    Da fällt es mir gar nicht schwer den Dezember zu lieben, die kommenden Monate werden für mich viel schwerer…

    Liebe Grüße
    Pauline ❤

    http://www.mind-wanderer.com

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s