Was der Valentinstag für mich bedeutet

Heute ist Valentinstag, der Tag an dem sich Turteltäubchen gegenseitig beschenken, um sich ihre Liebe zu zeigen. Ob ich als Single deswegen mies gelaunt bin? Nein, warum denn auch? Mir geht’s doch gut. Ich habe Menschen die ich liebe und die mich lieben und das zeige ich ihnen liebend gerne an jedem anderen Tag im Jahr genau so.

Genervt bin ich lediglich von der Tatsache, dass das ganze Trara rund um diesen Tag nur ausgenutzt wird um Geschäfte zu machen. Hotels und Restaurants bieten sogennante „Valentinstagsspecials“  an, für die sie dann absurde Preise verlangen, weil an diesem Tag Menschen dazu bereit sind, diese zu zahlen. Das selbe gilt für Geschäfte, die den Tag nutzen um Blumen, Pralinen, Schmuck und ähnliche Geschenke zu verkaufen. Natürlich ist es jedem selbst überlassen auf diese Angebote einzugehen oder nicht, aber ich frage mich nur jedes Mal, was es einem bringt. Was hat man denn davon, wenn der Kuchen in Herzform ist oder auf dem Bett Rosenblätter liegen, wenn man dafür den doppelten Preis zahlt? Und warum will man unbedingt an diesen Tag irgendwo hinfahren, wo es mit höchster Wahrscheinlichkeit nur von Menschen überfüllt ist?

Und abgesehen davon, was passiert wenn man mal vergisst? Könnt ihr euch vorstellen, dass es tatsächlich Paare gibt, die aus diesem Grund beginnen zu streiten? Obwohl es doch eigentlich gar kein Problem gäbe, weil dieser Tag mit den Meisten persönlich gar nichts zu tun hat. Aber glücklicherweise ist es fast unmöglich zu vergessen, denn man wird überall daran erinnert. Schon Wochen vorher sieht man Schilder oder Werbeanzeigen von Angeboten, und ich weiß, dass ich nicht die Einzige bin, die davon genervt ist.

Meine Gedanken zu dem Thema klingen jetzt sehr negativ und fast so als würde ich den 14. Februar verteufeln. Natürlich ist das nicht so. Für mich ist es einfach genau so ein Tag wie jeder anderer, nicht besser oder schlechter. Niemand sollte sich an diesem Tag gezwungen fühlen für seinen Partner ein Geschenk zu besorgen, als Zeichen seiner Liebe. Und niemand der keinen Partner hat, sollte an diesem Tag zuhause sitzen und verzweifeln, weil er sich so einsam fühlt. Auch wenn ich die Idee, den Liebenden einen Tag zu widmen, so wie man den Vätern und Müttern einen widmet, ganz nett finde, bin ich nicht begeistert davon, wozu dieser Tag ausgenutzt wird. Es hat meiner Ansicht nach einfach seinen ursprünglichen Sinn verloren.

Klar, das ist nur meine Meinung, so wie bei jedem meiner Blogposts. Jeder darf sich gerne seine Eigene bilden, aber ich möchte euch trotzdem dazu auffordern eure Liebe jeden Tag zu zeigen. Jungs, pflückt eurer Freundin Wiesenblumen am 06.Mai, weil sie an diesem Tag eine schwierige Prüfung hat. Mädls, schenkt eurem Freund am 27.November besonders viel Aufmerksamkeit, weil er sich an diesem Tag aus irgendeinem Grund nicht gut fühlt. Leute, ruft eure besten Freunde an, eure Familie, wen auch immer, an jedem Tag, an dem ihr an sie denkt und sagt ihnen wie froh ihr seid, sie zu haben. Kettet euch nicht an einen bestimmten Tag, den kleine Aufmerksamkeiten werden sicherlich an jeden anderen Tag genau so wertgeschätzt. Oder wie seht ihr das? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s