Über Selbstliebe

Eine der wohl bahnbrechendsten Erkenntnissen, die ich die letzten Monate in mir selbst manifestiert habe – ich habe gelernt mich zu lieben, so wie ich bin! Und Selbstliebe hat für mich kein Stück mit Arroganz oder Selbstverliebtheit zu tun. Selbstliebe heißt nicht, ich-zentriert durch’s Leben zu laufen und zu denken, man wäre besser oder wichtiger als jeder andere Mensch auf dieser Welt denn jeder auf dieser Erde hat den selben Wert. Nein, damit hat das Ganze rein gar nichts zu tun. Aber was genau ist denn nun Selbstliebe für mich? 

Selbstliebe ist, gut auf sich acht zu geben. Physisch und psychisch. Sich gesund und ausgewogen zu ernähren, Sport zu treiben, und sich intellektuell zu fordern. Dinge zu machen, die einem Spaß machen und die man mit Leidenschaft angeht. Und gleichermaßen die Dinge sein zu lassen, die man nicht machen möchte, nur weil alle anderen das gerade tun. Alles, das man macht, mit dem Ziel zu machen, glücklich zu sein, und nicht um es irgendjemand anderen recht zu machen.

1394f74ccd452950e73f23d87563cf9f.jpg

Selbstliebe ist, seinen Körper zu lieben, egal ob er den „Idealen“ unserer heutigen Gesellschaft entspricht oder nicht. Seinen Körper zu hassen, bringt einem auch nicht weiter. Ihr müsst schließlich euer ganzes Leben darin leben. Also ist es meiner Meinung nach wichtig, aufzuhören unsere Körper zu verteufeln, weil unser Bauch ein paar Speckröllchen hat, unsere Arme wabbeln wenn wir laufen oder wir keine Lücke zwischen den Beinen haben. Das selbe gilt für Frauen auf der anderen Seite des Spektrums. Aufhören zu nörgeln, weil man keine Kurven hat, sondern eher flach wie ein Brett ist, weil man seine Brüste zu klein findet, oder seinen Arsch nicht finden kann. Diese Beine, die ihr vielleicht zu dick oder zu dünn findet, tragen euch euer ganzes Leben, und darauf darf man ruhig stolz sein. Ich habe keinen Victoria Secret Modelkörper und ich liebe ihn trotzdem. Ich bin gesund und habe all die Energie der Welt um die Dinge zu erreichen, die ich möchte, und das ist was wirklich zählt.

750897f3a8ee3968088483b199b18a69.jpg

Selbstliebe ist, sich nicht mit anderen zu vergleichen, weil sie deiner Ansicht nach viel „hübscher“ sind, oder ein viel aufregenderes Leben haben als du. Das heißt auch, aufhören andere runter zu machen um sein eigenes Ego damit zu füttern. Deshalb bin ich so ein großer Fan dieser ganzen „Blogger-Bewegung“ und wie sich das alles entwickelt hat. Die Menschen, denen ich folge, unterstützen sich gegenseitig und gönnen den anderen ihren Erfolg immer von ganzen Herzen. Einer meiner liebsten Zitate dazu ist dieses.

„Another woman’s beauty is not the absence of your own“

Wie praktiziere ich Selbstliebe in meinem alltäglichen Leben? Wie schon gesagt, ich lass es mir einfach gut gehen. Ich geh raus in die Natur, in die Sonne, atme tief ein, mache Sport, esse meistens gesund und manchmal gönn ich mir die leckere Pizza, die Pommes und die Schokolade, auf die ich so große Lust habe, ich meditiere und schreibe Tagebuch um mich meiner Gedanken und Gefühle bewusst zu werden, ich tanze wenn mir danach ist, ich trage Kleidung, in der ich mich wohlfühle, egal ob sie anderen gefällt, ich umgebe mich mit Menschen, die mich fördern und bei denen ich ganz ich sein kann, ich verstelle mich für niemanden. Ich weiß ich bin nicht perfekt, aber ich habe nie das Gefühl nie genug zu sein. Mit all meinen Fehlern bin ich trotzdem noch einfach toll. Und das seid ihr auch!

d6daa38695a9d4456403caab38113e21

Natürlich ist das alles meine Meinung, natürlich praktiziert ein jeder Mensch das anders und das ist völlig okay so. Nein Blödsinn, es ist nicht okay, es ist gut! Finde heraus was dich glücklich macht und tu genau das. Wie sieht das bei euch aus? 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s